Übersicht

Pressemitteilungen

Vizelandrätin und Sozialdezernentin Becker-Bösch: Förderschulen bekommen zusätzliche Kleinbusse

Um den Gesundheitsschutz von Schülerinnen und Schüler mit teilweise hochgradigen Behinderungen und teils starker gesundheitlichen Einschränkungen umfänglich zu gewährleisten, hat der Vizelandrätin und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch einen Antrag zur Erweiterung der Beförderungskapazitäten für zwei Wetterauer Förderschulen in den Kreisausschuss eingebracht.

Wetteraukreis muss handlungsfähig bleiben!

Zur letzten Kreistagssitzung in diesem Jahr gab es im Bürgerhaus in Nidda noch einmal ein Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition zum Haushalt 2021. Dazu nahm für die SPD-Fraktion die Vorsitzende Christine Jäger Stellung: „Wir befinden uns in Zeiten, die wir…

Bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen !

Gerhard Weber (SPD): Mit der Wetterauer Wohnungsbaugesellschaft bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen! In der heutigen Sitzung des Wetterauer Kreistages ist die Vorlage des Kreisausschusses zur Gründung einer Wetterauer Wohnungsbau- und fördergesellschaft eingebracht worden. Darüber zeigte sich der wohnungsbaupolitische Sprecher…

Niddertalbahn ist eine wichtige Lebensader der Region!

Zwischen Glauburg-Stockheim und Bad Vilbel transportiert die „Niddertalbahn“ zahlreiche Pendler, Schüler und Ausflügler. Die Fahrgastzahlen auf der rund 31 km langen Strecke steigen, ebenso wie die damit verbundenen Anforderungen und Chancen. Nun hat das Land Hessen angekündigt, die Planungskosten für…

Landesgartenschau bringt Entwicklungspotential für ganz Oberhessen

Die Wetterauer SPD-Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl und die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Christine Jäger begrüßen den einstimmigen Beschluss der elf im Verein Oberhessen organisierten Städte und Gemeinden, den Bewerbungsprozess für die Landesgartenschau im Jahr 2027 gemeinsam vorantreiben zu wollen. Am Dienstagabend…

Wetterauer SPD will „gemeinsam weiterdenken“

Parteitag zur Kreistagswahl beschließt Wahlprogramm und Kandidatenliste Mit einem Fünferteam an der Spitze und einem Programm, das auf die Schwerpunkte Bildung, Gesundheit und Soziales, Klima-und Umweltschutz, bezahlbarer Wohnraum und…

Bild: Rouven Kötter

Reaktivierung der Horlofftalbahn

Wir wollen ohne Umstieg von Hungen über Wölfersheim bis zum Frankfurt Hauptbahnhof fahren können. Wenn uns das gelingt, werden einige Pendler ihr Auto gern stehen lassen und auf die Bahn umsteigen.

Wetterauer SPD-Politikerinnen im Gespräch mit dem Continental-Betriebsrat

Aufgrund der angekündigten Schließung des Continental Automotive Werks in Karben trafen sich die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Wetterauer SPD Lisa Gnadl (MdL), die SPD- Bundestagsabgeordnete Bettina Müller und die Kreistagsabgeordnete Natalie Pawlik zu einem Gespräch mit dem Continental Automotive Betriebsratsvorsitzenden…

„Jede Blüte hilft“

SPD-Engagement für Streuobstwiesen soll auch Insekten helfen Die Wetterauer SPD hat für Ihr Engagement im Bereich Umwelt- und Naturschutz einen Fokus auf Erhalt, Pflege und Neuanlage der, für die Region so typischen, Streuobstwiesen gelegt. Dafür soll ein Naturschutzgroßprojekt in den…

Wetterauer SPD nimmt an Stadtradeln teil

Die Förderung des Radverkehrs und der Ausbau der Radinfrastruktur soll laut Kötter auch im SPD-Programm für die Kommunalwahl einen festen Platz mit ambitionierten Zielen erhalten. „Die moderne Mobilität der Zukunft wird dem Radverkehr mehr Raum geben müssen. Mehr und bessere Radwege lösen alleine sicher nicht alle Probleme. Aber der Ausbau der Radinfrastruktur wird ein wichtiger Baustein sein.“

Bild: SPD Wetterau

Naturschutzgroßprojekt für die Wetterau!

Der Wetteraukreis hat mit Abstand den größten Streuobstbestand in Hessen, nämlich schätzungsweise 200.000hochstämmige Bäume. „Es gibt jedoch kein aktuelles Kataster über Standort, Ausbreitung und Zustand der Streuobstwiesen. Das macht es schwerer Prioritäten bei der Betreuung zu setzen“. Schildert Frank Uwe Pfuhl eine der zahlreichen Herausforderungen.

Bild: © peter-juelich.com

Wetterauer SPD geht mit Fünfer – Team in die Kommunalwahl

Der SPD Unterbezirksbeirat hat einstimmig beschlossen, dass die Wetterauer SPD mit einem Fünfer-Team in die Kommunalwahl gehen. Im Unterbezirksbeirat sind neben den gewählten Mitgliedern des Unterbezirksvorstandes auch alle Ortsvereine der Wetterauer SPD vertreten. „Wir zeigen damit auf, dass wir breit aufgestellt sind, alle Teile der Wetterau verkörpern und auf die unterschiedlichen Probleme im Wetteraukreis mit konstruktiven Lösungen antworten,“ ist sich Gnadl sicher.

Bild: © peter-juelich.com

Lisa Gnadl (SPD): Land Hessen beim Radwegebau zu ambitionslos

Ein Radschnellweg durch die Wetterau wäre eine absolute Bereicherung für die Radfahrer. Allerdings brauchen wir auch gute Wege für kürzere Strecken zwischen Ortschaften oder um zum nächsten Arzt oder zu Einkaufsmöglichkeiten zu kommen. Das können weder die Kommunen, noch der Regionalverband leisten- das Land ist zuständig und muss bei der Planung und vor allem bei der Realisierung endlich aus seinem Schneckentempo rauskommen, so Lisa Gnadl

SPD: „Meilenstein für bezahlbaren Wohnraum!“ Kreistag beschließt Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft

„Nun können wir insbesondere in kleineren Kommunen, die keine eigene Wohnbaugesellschaft haben, bezahlbaren Wohnraum schaffen. So gibt es beispielsweise in Limeshain, Florstadt und Wölfersheim bereits Beschlüsse hierfür und auch aus anderen Städten und Gemeinden liegen klare Signale vor. Die Kommunen stehen in den Startlöchern und warten auf die Gründung der Wohnungsbaugesellschaft!“ ist sich die SPD-Fraktionsvorsitzende im Wetterauer Kreistag Christine Jäger sicher.

Wetterauer SPD setzt sich für die Stärkung der östlichen Wetterau ein

„Die Sozialdemokratie ist die Partei im Wetteraukreis, die sich seit Jahrzehnten insbesondere für die Entwicklung Oberhessens einsetzt, egal auf welcher Ebene. Ob in den Städten und Gemeinden oder in der Kreispolitik. Dies scheint die Grünen, die den ländlichen Raum jetzt erst neu für sich entdecken, wohl zu stören. Die Spaltung des Wetteraukreises, die das Ballungsraumgesetz forciert hat, halten wir nach wie vor für falsch. Wir sind überzeugt, dass der ländliche Raum nicht weiter abgehängt werden darf, sondern positive Entwicklungschancen verdient“

Rouven Kötter (links) bei der Hopper-Zentrale in Mainhausen mit dem dortigen Kreistagsabgeordneten Kai Gerfelder (SPD). Zwei Fahrzeuge der Hopper Flotte im Hintergrund

Ein Hopper für die Wetterau?

„Das Gebiet, in dem der Hopper aktuell getestet wird, ist durchaus mit Teilen der Wetterau vergleichbar. Solche innovativen Angebote werden gut angenommen und können einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten,“ ist sich Rouven Kötter sicher.