Übersicht

Aus den Unterbezirken

Wetterauer SPD nimmt an Stadtradeln teil

Die Förderung des Radverkehrs und der Ausbau der Radinfrastruktur soll laut Kötter auch im SPD-Programm für die Kommunalwahl einen festen Platz mit ambitionierten Zielen erhalten. „Die moderne Mobilität der Zukunft wird dem Radverkehr mehr Raum geben müssen. Mehr und bessere Radwege lösen alleine sicher nicht alle Probleme. Aber der Ausbau der Radinfrastruktur wird ein wichtiger Baustein sein.“

Bild: SPD Wetterau

Naturschutzgroßprojekt für die Wetterau!

Der Wetteraukreis hat mit Abstand den größten Streuobstbestand in Hessen, nämlich schätzungsweise 200.000hochstämmige Bäume. „Es gibt jedoch kein aktuelles Kataster über Standort, Ausbreitung und Zustand der Streuobstwiesen. Das macht es schwerer Prioritäten bei der Betreuung zu setzen“. Schildert Frank Uwe Pfuhl eine der zahlreichen Herausforderungen.

Bild: © peter-juelich.com

Wetterauer SPD geht mit Fünfer – Team in die Kommunalwahl

Der SPD Unterbezirksbeirat hat einstimmig beschlossen, dass die Wetterauer SPD mit einem Fünfer-Team in die Kommunalwahl gehen. Im Unterbezirksbeirat sind neben den gewählten Mitgliedern des Unterbezirksvorstandes auch alle Ortsvereine der Wetterauer SPD vertreten. „Wir zeigen damit auf, dass wir breit aufgestellt sind, alle Teile der Wetterau verkörpern und auf die unterschiedlichen Probleme im Wetteraukreis mit konstruktiven Lösungen antworten,“ ist sich Gnadl sicher.

Bild: © peter-juelich.com

Lisa Gnadl (SPD): Land Hessen beim Radwegebau zu ambitionslos

Ein Radschnellweg durch die Wetterau wäre eine absolute Bereicherung für die Radfahrer. Allerdings brauchen wir auch gute Wege für kürzere Strecken zwischen Ortschaften oder um zum nächsten Arzt oder zu Einkaufsmöglichkeiten zu kommen. Das können weder die Kommunen, noch der Regionalverband leisten- das Land ist zuständig und muss bei der Planung und vor allem bei der Realisierung endlich aus seinem Schneckentempo rauskommen, so Lisa Gnadl

SPD: „Meilenstein für bezahlbaren Wohnraum!“ Kreistag beschließt Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft

„Nun können wir insbesondere in kleineren Kommunen, die keine eigene Wohnbaugesellschaft haben, bezahlbaren Wohnraum schaffen. So gibt es beispielsweise in Limeshain, Florstadt und Wölfersheim bereits Beschlüsse hierfür und auch aus anderen Städten und Gemeinden liegen klare Signale vor. Die Kommunen stehen in den Startlöchern und warten auf die Gründung der Wohnungsbaugesellschaft!“ ist sich die SPD-Fraktionsvorsitzende im Wetterauer Kreistag Christine Jäger sicher.

Wetterauer SPD setzt sich für die Stärkung der östlichen Wetterau ein

„Die Sozialdemokratie ist die Partei im Wetteraukreis, die sich seit Jahrzehnten insbesondere für die Entwicklung Oberhessens einsetzt, egal auf welcher Ebene. Ob in den Städten und Gemeinden oder in der Kreispolitik. Dies scheint die Grünen, die den ländlichen Raum jetzt erst neu für sich entdecken, wohl zu stören. Die Spaltung des Wetteraukreises, die das Ballungsraumgesetz forciert hat, halten wir nach wie vor für falsch. Wir sind überzeugt, dass der ländliche Raum nicht weiter abgehängt werden darf, sondern positive Entwicklungschancen verdient“

Rouven Kötter (links) bei der Hopper-Zentrale in Mainhausen mit dem dortigen Kreistagsabgeordneten Kai Gerfelder (SPD). Zwei Fahrzeuge der Hopper Flotte im Hintergrund

Ein Hopper für die Wetterau?

„Das Gebiet, in dem der Hopper aktuell getestet wird, ist durchaus mit Teilen der Wetterau vergleichbar. Solche innovativen Angebote werden gut angenommen und können einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten,“ ist sich Rouven Kötter sicher.

Gespräch am Ackerrand, Gruppenbild mit Coronabedingtem Abstand: Fraktionsvorsitzende Christine Jäger, Landwirt Thorsten Nagel, RUW-Mitglied Elfriede Pfannkuche, Agraringenieur Yannick Nagel, RUW-Vorsitzender Rouven Kötter und Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch nutzten den Rundweg für einen Austausch zwischen Landwirtschaft und Kreispolitik
Bild: privat

Kreis-SPD sucht Gespräch mit Landwirtschaft – Besuch des landwirtschaftlichen Rundwegs in Geiß-Nidda

„Gegenseitig informieren und ins Gespräch kommen“ Auf Initiative des Arbeitskreises für Regionalentwicklung, Umwelt und Wirtschaft (RUW) der Wetterauer SPD fand kürzlich ein interessanter Termin in Geiß-Nidda statt: Landwirtschaftsmeister Thorsten Nagel und sein Sohn Yannick, der Agrarwissenschaften studiert hat, bekamen Besuch…

SPD Wetterau sagt Parteitag am 21. März 2020 vorsoglich ab

Aufgrund der Entwicklung bei der Verbreitung des Corona Virus hat der Beirat der Wetterauer SPD in seiner Sitzung vom 11. März 2020 den für den 21. März geplanten Ordentlichen Unterbezirksparteitag abzusagen. Ob der Parteitag nachgeholt oder die anstehenden Themen in…

Bild: colourbox

Lisa Gnadl (SPD): Funklöcher sind nicht nur ärgerlich, sondern ein Sicherheitsrisiko

Die Wetterauer SPD-Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl kritisiert die bisherige Bilanz der Hessischen Landesregierung beim Ausbau der Mobilfunkversorgung Sendemast, Symbolbild „Noch immer kämpfen wir in ländlichen Gebieten wie der östlichen Wetterau tagtäglich mit löchrigen Mobilfunknetzen. Doch den Ankündigungen der schwarz-grünen Koalition,…

Alles über die Plenarwoche im Landtag

Im Hessischen Landtag wurden in der Plenarwoche vom 10. bis 14. Dezember unter anderem über unseren Setzpunkt zum Thema Lehrermangel, unseren Antrag zur Anhörung zur Bedrohungslage von kommunalpolitisch Tätigen, Die Einführung eines Lobbyregisters in Hessen und unseren…

SPD AG 60plus: Wunsch nach starken Solidarsystem

SPD Senioren treffen sich zum Gänseessen Die SPD Arbeitsgemeinschaft 60plus des Unterbezirks Wetterau hatte zum traditionellen vorweihnachtlichen Gänseessen geladen. Zahlreiche Mitglieder der SPD 60plus mit ihren Partnern waren der Einladung des Vorsitzenden Karlheinz Hümmer (Butzbach) und seinen Vorstandsteam nach Friedberg…