SPD
Starke Wetterau.

September 2018

Pressemitteilung:

26. September 2018
Lisa Gnadl:

Zu Besuch an der Herzbergschule in Kefenrod

Auf Einladung des Schulleiters Guido Erben besuchte die Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (SPD) die Herzbergschule in Kefenrod und ließ sich die Räumlichkeiten der Grundschule zeigen. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Personalrates, Frau Astrid Wanoschek, besichtigten sie Klassen- und Fachräume, den Schulhof sowie die neu gestaltete Ausgabeküche des Mittagessens und die Räumlichkeiten für den Nachmittagsbereich. Während des Rundgangs wurden bereits einige Punkte angesprochen, mit denen eine Schule im ländlichen Raum tagtäglich konfrontiert wird.
Seit 2015 ist Guido Erben Schulleiter der Grundschule und sieht seine Schule auf einem guten Weg. „Der Einstieg in das Ganztagskonzept bereitete zu Beginn einige Schwierigkeiten, jedoch hat uns der Wetteraukreis gut unterstützt, die notwendigen baulichen Voraussetzungen möglichst einfach und schnell zu erstellen, sodass die Umsetzung des Konzeptes erfolgreich und zügig von statten gehen konnte.“

Pressemitteilung:

24. September 2018
Karl-Otto Waas:

Zu Gast bei den Berufskollegen der Familie Herling in Münzenberg

In unserer ländlichen Region bieten vor allem kleine Betriebe, meist familiengeführt, viele wertvolle Arbeitsplätze für die Region. So auch die Familie Herling in Münzenberg, die auf ihrem Hof gleich zwei Unternehmen leitet. Zum einen das Sägewerk Debus, das schon Generationen lang in Familienbesitz ist, in dem Zimmerer Stefan Herling den Ton angibt. Zum anderen kümmert sich Bruder Andreas Herling mit vier Gesellen, Frau und Sohn um Gas- und Wasserinstallationen.
Die Einzigartigkeit des Ablaufs zwischen zwei Betrieben in einer Familien lies auch den Landtagskandidaten Karl-Otto Waas neugierig werden auf die Arbeit in Münzenberg. So besuchte er den Betrieb, um sich über Herausforderungen und Chancen für Handwerkerinnen und Handwerker vor Ort zu informieren.
Karl-Otto Waas, selbst Zimmermann, kennt die Schwierigkeiten des Handwerks und auch beim Ortstermin mit Familie Herling wurden die üblichen Herausforderungen angesprochen.

Pressemitteilung:

21. September 2018
LIsa Gnadl:

SPD will Straßenausbaubeiträge endgültig abschaffen

Straßenbeiträge, egal in welcher Form, sind ein Thema, das die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar betrifft. Wird eine Gemeindestraße neu gemacht, werden bislang meist die Anwohner mit einem Beitrag zur Sanierung herangezogen. Oft geht es dabei um mehrere tausend Euro pro Haushalt. Immer wieder stand eine Abschaffung der Straßenbeiträge zur Debatte, aber leider immer nur in den kommunalen Parlamenten, denn die Landesregierung entzog sich ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den Kommunen und Bürgern. Die Städte und Gemeinden sind geplagt von Handlungsbarrieren aufgrund maroder Haushaltslagen und einer strengen Kommunalaufsicht. Also kann nur das Land hierfür eine Lösung finden und finanziell bei Straßensanierungen für Stadt, Gemeinde und vor allem die hessischen Bürgerinnen und Bürger einstehen.
Genau dieser Auffassung ist die hessische SPD-Landtagsfraktion.

Pressemitteilung:

19. September 2018
Mirjam Fuhrmann:

Kinder sollen mitreden dürfen!

Mirjam Fuhrmann, stellvertretende Vorsitzende der SPD Bad Vilbel und Mitglied der SPD-Fraktion, fordert anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2018 mehr auf die Rechte der Jüngeren zu achten.

„Wenn wir Kinder fragen, bekommen wir zu wichtigen Themen interessante Antworten, auf die ein Erwachsener gar nicht kommen würde.“, so Fuhrmann. Sie könne sich gut vorstellen, dass z.B. schnell fahrende Autos in der Innenstadt Kinder störten und dass Schülerinnen und Schüler eher auf gefährliche Stellen beim Schulweg aufmerksam machen könnten. Wahrscheinlich beschweren sie sich auch zu Recht über den Mangel an Fahradabstellplätzen am Schwimmbad oder an Spielplätzen. Mit Sicherheit gebe es aber auch noch ganz andere Themen, die Erwachsenen total unwichtig erscheinen.

Meldung:

17. September 2018

Lisa Gnadl (SPD): Limeswachtturm zeigt, was EU-Förderung bewirken kann

Der aus kommunalen und EU-Mitteln erbaute Limeswachtturm bei Rommelhausen war Ziel eines gemeinsamen Ortstermins der Wetterauer Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD) und des europapolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Axel Schäfer. Die beiden Abgeordneten wurden von Limeshains Bürgermeister Adolf Ludwig, den Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins und der Limeshainer SPD-Fraktion, Matthias Keissner und Dr. Wolfgang Schönfeld, dem SPD-Vorstandsmitglied Wolfgang Wagner, der Kreisbeigeordneten Brigitte Dietz sowie den Vorstandmitgliedern des Geschichts- und Kulturvereins Stine Kockrick und Wolfgang Wefers empfangen.

Meldung:

14. September 2018
Landtagswahl 2018:

Mirjam Fuhrmann: Was mir in meinem Wahlkampf wichtig ist

Mirjam Fuhrmann, die Direktkandidatin der SPD für die hessische Landtagswahl im Oktober 2018, setzt im Wahlkampf auf den Dialog von Politikern und Bürgerinnen und Bürgern. Priorität haben dabei Veranstaltungsformate, bei denen Politiker vor Ort direkte Gespräche über die zentralen Themen, Bildung, Wohnen und Mobilität führen; dabei wird sie von zahlreichen „Promis“ unterstützt. Der Spitzenkandidat der SPD Thorsten Schäfer-Gümbel, der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil und Nancy Faeser, Generalsekräterin der hessichen SPD, waren bereits da. Hans-Joachim Rosenbaum und Günter Rudolph, Minister für Bauen und Verkehr im Schattenkabinett der SPD, kommen noch. Unterstützung kommt auch aus Thüringen: Die Vizepräsidentin des Thüringer Landtags Dorothea Marx, von 1990 bis 1998 SPD-Bundestagsabgeordnete für die Wetterau, wird aus aktuellem Anlass erläutern, warum sich engagieren für ein demokratisches und weltoffenes Deutschland heute so wichtig ist.

Pressemitteilung:

13. September 2018
Einen neuen Dorfmittelpunkt geschaffen

Gnadl und Woidke zu Besuch im Haus der Begegnung in Dauernheim

Lisa Gnadl besuchte gemeinsam mit prominentem Besuch aus Brandenburg, dem Ministerpräsident Dietmar Woidke, das Haus der Begegnung in Dauernheim, wo sie von der Vorsitzenden Roswitha Petzold, ihrem Stellvertreter Jürgen Adam und Rechner Otmar Reimuth-Baß über die Entstehung und die Ziele des Hauses der Begegnung informiert worden sind. Begleitet wurden die beiden Landespolitiker von der Ranstädter Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel.
Roswitha Petzold umriss die Historie des Vereins. Zuerst habe das Engagement des IKEK Teams mit der Restaurierung der Dauernheimer Felsenkellertüren begonnen, die mitten im Ort ein Blickfang sind. Schon damals war klar, welches Potenzial hinter den gemeinschaftlichen Bemühungen der Dauernheimer um ihren Ort steckt. Von über einhundert Türen mussten Besitzer ausfindig gemacht, angesprochen und mobilisiert werden, um die Restauration zu schaffen.

SPD

Sitemap