SPD
Starke Wetterau.

August 2018

Meldung:

29. August 2018

Natalie Pawlik (SPD): „Spurwechsel: Das gebietet die Vernunft und Humanität“

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD Wetterau, Natalie Pawlik, begrüßt die mögliche Einführung eines Einwanderungsgesetzes auf Bundesebene, das einen sogenannten "Spurwechsel" vom Asylrecht auf das Einwanderungsgesetz möglich machen würde. Die Blockade der CSU und von einigen Teilen der CDU kritisierte sie hingegen hingegen aufs schärfste. Diese Blockade sei rein ideologisch motiviert, inhuman und zudem volkswirtschaftlich völlig unvernünftig.
„Auch bei uns im Wetteraukreis werden dringend Fachkräfte gebraucht, im Handwerk, in der Pflege und in der Gastronomie“, erläutert Natalie Pawlik die Bestrebungen der SPD für ein neues Einwanderungsgesetz. „Die Unsicherheit über den Aufenthaltsstatus und die ungewisse Bleibeperspektive hindert Unternehmen daran, gut integrierte Asylsuchende einzustellen. Diese Hürden und Unsicherheiten können durch die Möglichkeit einer Einwanderung nach dem neuen Gesetz erheblich gemindert werden“, so Pawlik mit Blick auch auf die Unternehmen.

Meldung:

28. August 2018
Lisa Gnadl vor Ort mit Günter Rudolph:

Straßenausbaubeiträge abschaffen!

Die Wetterauer Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (SPD) lädt am Dienstag, den 04. September 2018 ab 19:00 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung mit MdL Günter Rudolph im Bürgerhaus Nidda-Harb (Breslauer Straße 9) ein.
Rudolph, der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, wurde von Thorsten Schäfer-Gümbel als Minister für Mobilität und ländlichen Raum in sein Regierungsteam berufen.
Die schwarz-grüne Landesregierung hat die Probleme der kommunalen Haushalte immer weiter verschärft, den Investitionsbedarf bei örtlicher Infrastruktur seit Jahren ignoriert und im Kommunalen Finanzausgleich nicht berücksichtigt. Die Städte und Gemeinden sind dadurch gezwungen die Bürgerinnen und Bürger mit immer höheren Steuern und Abgaben zu belasten, um die Genehmigung ihrer Haushalte nicht zu gefährden.
Das Ziel der SPD ist es, die Straßenausbaubeiträge in Hessen abzuschaffen.

Meldung:

28. August 2018
Svenja Schulze zu Gast in Friedberg:

Bundesumweltministerin und Landtagskandidat sorgen sich um Zukunft der Bienen

Bienensterben ist ein zentrales Thema der Umweltpolitik der letzten Jahr geworden. Immer wieder wird thematisiert, welche Folgen das Sterben der Bienen für den Menschen hat und in Zukunft haben wird. Um diesem Bienensterben entgegenzuwirken, engagieren sich viele ehrenamtliche Imkerinnen und Imker und pflegen die Völker in ihrer Freizeit.

Meldung:

24. August 2018
Wetterauer CDU-SPD Koalition:

Ehrenamtliche werden bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung unterstützt

In der letzten Kreistagssitzung wurde auf Antrag der Wetterauer Koalition aus CDU und SPD die Unterstützung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen bei der Umsetzung der EU- Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einstimmig beschlossen. „Gerade in Zeiten, in denen sich immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, müssen wir diejenigen, die ihre Zeit für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zur Verfügung stellen, unterstützen“, äußern sich CDU-Fraktionsvorsitzender Sebastian Wysocki und SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Jäger gemeinsam. „Es freut uns, dass unser Antrag über die Parteigrenzen hinweg Zustimmung gefunden hat, es betont aber auch die Wichtigkeit des Anliegens“, führen beide fort. Der Beschluss besagt, dass Vereinsvorstände, die keine entsprechenden Hilfestellungen über ihre Dachverbände erhalten, vom Wetteraukreis bei der Umsetzung der DSGVO unterstützt werden.

Meldung:

23. August 2018
An der Leohütte in Büdingen

„Oberhessisch - tierisch gut!“ – Abschluss von Lisa Gnadls Sommertour

Zum Abschluss ihrer Sommertour „Oberhessisch - tierisch gut!“ lädt die Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl am kommenden Sonntag, den 26. August, zu einer Führung mit anschließendem gemütlichen Beisammensein in den Wildpark Büdingen ein. Die fachkundige Führung wird von Jürgen Krause (Forstamt Nidda) übernommen.
Treffpunkt ist am 26. August um 15.00 Uhr am Parkplatz gegenüber der Hubertusklause (links hinter dem Ortsausgang Büdingen auf der L3193 in Richtung Gedern).
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst dazu eingeladen, Gast bei Lisa Gnadls letztem Sommertour-Termin in diesem Jahr und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein ab 17:00 Uhr an der Leohütte zu sein.

Meldung:

22. August 2018
Sommerreise der SPD Fraktion Wetterau:

Der Glauberg ist Besuchermagnet

Forschungszentrum könne nach Glauburg umziehen

Die Sommerreise der Wetterauer Kreistagsfraktion führte die Kommunalpolitiker auf den Glauberg, wo sie von Museumsleiterin Dr. Vera Rupp und Stephan Medschinski (Gemeinnützige Wetterauer Archäologische Gesellschaft Glauberg) herzlich empfangen wurden. Dr. Rupp informierte über die zahlreichen Veranstaltungen des Keltenmuseums, wie „Prähistorische Bienenhaltung & Grundlagen der Imkerei“ oder die Sonderausstellung „Mythos Kelten? Auf Spurensuche in Europa“.
„Gerade in der touristischen Vermarktung unserer Region spielt der Glauberg mit gut 40.000 Ausstellungsbesuchern eine zentrale Rolle“, so Fraktionsvorsitzende Christine Jäger. Insgesamt hat der Glauberg etwa 80000 Besucher pro Jahr. Auch das Forschungszentrum der Keltenwelt am Glauberg als Schnittstelle zwischen dem Museum und der Archäologischen Denkmalpflege ist in Europa sehr selten. Die Sommerakademie der hessenARCHÄOLOGIE zeigt die Bedeutung des Glaubergs nicht nur für die Keltenforschung, sondern auch für das Mittelalter.

Pressemitteilung:

16. August 2018
Landtagskandidat Karl-Otto Waas (SPD):

„Integration muss gelebt werden!“

Kürzlich tauschte der gelernte Zimmermann Karl-Otto Waas, Hammer und Holz gegen Bäckermütze und Mehl. Der Kandidat für den Hessischen Landtag, an diesem Tag begleitet von seinen Echzeller Genossen Hans Hahn und Hans Hermann Stete, war zu Gast in der Backstube der Lebensgemeinschaft Bingenheim, in der er für diesen Vormittag kein reiner Gast blieb, sondern selbst mit anpacken konnte.
Bäckermeister Florian Paulssen erzählte viel über die Arbeit in der Backstube, sowie das Konzept der Lebensgemeinschaft: neben Schule und Wohnheim, gibt es bei der Lebensgemeinschaft eben auch die Werkstätten, die wie normale Betriebe arbeiten. „Wir haben Praktikanten, Schülerinnen und Schüler die Berufserfahrung sammeln, aber auch Auszubildende und Gesellen. Jeder hat hier seinen Platz und ist unverzichtbar für die Arbeitsabläufen in unserer Backstube“, so Paulssen zum Arbeitsalltag. Auch wenn die Gesellen die Möglichkeit haben, übernommen zu werden, wünscht sich Paulssen für seine Schüler langfristig eine Eingliederung in externe Betriebe. Dazu müsse sich die Gesellschaft jedoch öffnen und soziale Herausforderungen in der Arbeitswelt mehr annehmen, stellte Karl-Otto Waas fest, seines Zeichens Gewerkschafter und im Arbeitskreis für Ausbilder der IG BAU.

Pressemitteilung:

13. August 2018
Lisa Gnadls Sommertour führte ins naturkundliche Museum Bindsachsen

Vom Weißstorch bis zur Haselmaus

In das naturkundliche Museum in Kefenrod-Bindsachsen führte die sechste Etappe der Sommertour der Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl (SPD). Unter dem Motto „Oberhessen – tierisch gut!“ widmet sich die Sommertour dem Thema Tiere aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Ausstellung im obersten Stock des Dorfgemeinschaftshauses Bindsachsen, in der ehemaligen Dorfschule, war dabei von Anfang an ein gesetztes Ziel bei der Planung der Sommertour, wie Lisa Gnadl zu Beginn des Besuches erklärte: „Das Museum zeigt nämlich einerseits viele eindrucksvolle naturkundliche Schätze aus unserer Region und in dieser Form einmalig in der Wetterau. Andererseits ist es ein leuchtendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement der örtlichen NABU-Gruppe, die ja auch andere Projekte wie den Waldlehrpfad stemmt“, so die Landtagsabgeordnete.
Alfred Leiß, der seit 1977 Vorsitzender der Natur- und Vogelschutzgruppe und der späteren NABU-Gruppe ist, führte die Besucher durch die Ausstellung. Auch Kefenrods Bürgermeister Rudolf Kessler nahm an dem Rundgang im Museum teil. Die Sammlung, die mit bereits tot aufgefundenen und anschließend sorgsam präparierten Tieren bestückt ist, bietet viel Anschauungsmaterial zur heimischen Fauna.

Meldung:

09. August 2018
SPD-Fraktion im ZOV:

„Die Horlofftalbahn wird der gesamten Region neue Möglichkeiten eröffnen“

Über den Fortschritt der Bauarbeiten am Bahnhof haben sich die Mitglieder des Arbeitskreises Verkehr der SPD-Fraktion im Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe (ZOV) am Mittwoch in Wölfersheim informiert. Der ehemalige Wölfersheimer Bürgermeister und heutige Mobilitätsdezernent beim Regionalverband FrankfurtRheinMain, Rouven Kötter, war mit vor Ort und betonte im Beisein der SPD-Kommunalpolitiker aus den drei oberhessischen Landkreisen, unter ihnen auch die Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch, die Bedeutung der Horlofftalbahn für die gesamte Region. „Es ist gut, dass mit der Modernisierung des Bahnhofes in Wölfersheim ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Reaktivierung der Horlofftalbahn genommen wird“, sagte der Vorsitzende des SPD-Verkehrsarbeitskreises Swen Bastian.

Bereits über die Sommerferien hinweg wurden umfangreiche Arbeiten am Bahnsteig durchgeführt. Der Zeitpunkt sei ganz bewusst gewählt, um den Schülerverkehr in Wölfersheim nicht zu beeinträchtigen. Für den neuen, gemeinsamen Halte- und Umsteigebereich für Bus und Bahn wird eine Busspur zwischen dem Bahnsteig und dem Bahnhofsgebäude errichtet. Nach deren Fertigstellung können die Busse künftig von der Bundesstraße über die neue Spur und den Heyenheimer Weg in den Bergbaukreisel fahren.

Meldung:

09. August 2018

Gute Bildungspolitik für mehr Chancengleichheit statt „CDU-Minister-Ahnungslos“

MdL Lisa Gnadl (SPD) und MdL Christoph Degen (SPD) stellen bei einer Dialogveranstaltung des SPD Ortsbezirks Büdingen-Eckartshausen/Calbach/Orleshausen und des Ortsvereins Hammersbach die bildungspolitischen Ziele der hessischen SPD dar.
Zur Thematik “Bildung? Gebührenfrei von der Kita bis zum Master oder Meister!” diskutierten MdL Lisa Gnadl und MdL Christoph Degen, wie eine moderne und gerechte Bildungspolitik aussieht. Moderiert und ausgerichtet wurde die Veranstaltung von den beiden Vorsitzenden Heidi Schlösser und Wilfried Bender. „Im hessischen Bildungswesen herrscht keine Chancengleichheit. Minister Ahnungslos alias Alexander Lorz begünstigt mit seiner Politik die Schere zwischen Arm und Reich“, ärgert sich der Landtagsabgeordnete und bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Christoph Degen. „Wir müssen die Schulen nicht nur baulich modernisieren, sondern auch digitale Infrastrukturen schaffen und die Kerncurricula anpassen. Hierbei darf das Land die Kommunen nicht alleine lassen“, fordert der schulpolitischer Sprecher Christoph Degen.

Pressemitteilung:

09. August 2018
SPD-Sommerfest in Bad Nauheim

Thorsten Schäfer-Gümbel und das Mitglied des SPD-Regierungsteams Hans-Joachim Rosenbaum zu Gast

Am kommenden Samstag den 11.08 findet ab 13:30 Uhr das Sommerfest der SPD Bad-Nauheim auf den Erbwiesen in Nieder-Mörlen statt. Direkt zu Beginn des Sommerfestes haben sich der SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel und das Mitglied des SPD-Regierungsteams Hans-Joachim Rosenbaum angekündigt. "Es freut mich sehr, dass wir nicht nur den Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel für unser Sommerfest gewinnen konnten, sondern kurzfristig mit Hans Joachim Rosenbaum einen exponierten Experten für sozialen Wohnungsbau als weiteren prominenten Gast begrüßen dürfen", so Natalie Pawlik für die SPD-Bad Nauheim. Der Wetterauer Rosenbaum ist Regionalleiter IG-Bau und von Thorsten Schäfer-Gümbel in das SPD-Regierungsteam für den Bereich Wohnungsbau und Regionalentwicklung berufen worden. Auch die SPD-Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl, sowie der SPD-Wahlkreiskandidat Karl-Otto Waas werden erwartet.

Meldung:

06. August 2018
Regierungsteam Thorsten Schäfer-Gümbel:

SPD-Minster könnte aus der Wetterau kommen

Die Wetterauer SPD freut sich sehr, dass mit Hans-Joachim Rosenbaum ein Wetterauer Sozialdemokrat in das SPD-Regierungsteam von Thorsten Schäfer-Gümbel für die Landtagswahl am 28. Oktober berufen wurde. Der 58-jährige Rosenbaum ist Regionalleiter der IG BAU Region Hessen und soll für die hessischen Sozialdemokraten das Ministerium für Woh-nungsbau und Landesentwicklung übernehmen. Hans-Joachim Rosenbaum habe als Gewerkschafter neben seiner fachlichen Kompetenz auch ein Bewusstsein für die Situation der Beschäftigten im Baugewerbe. „Hans-Joachim Rosenbaum hat ein großes Ansehen und Netzwerk in der Bau- und Wohnungswirtschaft, wenn einer diese Herausforderungen in Hessen stemmen kann, dann er“, stellte die SPD-Unterbezirksvorsitzende Lisa Gnadl Rosenbaums fachliche Qualifikation heraus.
„Das Thema Wohnungsbau sowie die Entwicklung des ländlichen Raumes ist gerade im Wetteraukreis in allen seinen Facetten wichtig. Die Woh-nungsnot in der westlichen Wetterau und die notwendige nachhaltige Stärkung des ländlichen Raumes gerade in der östlichen Wetterau sind Aufgaben, die Hans-Joachim Rosenbaum als zukünftiger Minister anpa-cken wird“, ist sich Lisa Gnadl sicher. „Als ausgewiesener Experte und Praktiker weiß Hans-Joachim Rosenbaum wie man die Probleme in Hes-sen und im Wetteraukreis angehen muss“, ergänzte Gnadl mit Blick auf die Vita des gelernten Betonbauers.

Meldung:

03. August 2018

Fährtenlesen - Was Kreise auf dem Waldboden und ausgefranster Mais bedeuten

MdL Lisa Gnadl (SPD) begeistert sich gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Krätschmer und vielen weiteren Gästen bei einer Wanderung durch die Natur rund um Glauberg über das Fährten- und Spurenlesen
Die vierte Etappe ihrer diesjährigen Sommertour veranstaltete die Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl in Glauburg. Bei hochsommerlichen Temperaturen erkundeten 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Anleitung des Jägers Matthias Nickel Fährten und Spuren in der Umgebung des Ortsteils Glauberg.
„Gerade in Zeiten des sich so schnell voranschreitenden Klimawandels ist es besonders wichtig, aufmerksam mit seiner Umgebung umzugehen. Bei dieser Wanderung werden wir unser Umweltbewusstsein und unsere Aufmerksamkeit bezüglich unserer Tierwelt schulen, um die Natur besser verstehen und kennenzulernen“, erläuterte Lisa Gnadl die Intention hinter der Wanderung zu Spuren- und Fährtenlesen in Glauberg.
Im Revier Glauberg sind 3 Jagdpächter für 396 Hektar begehbare Fläche zuständig. Jägerinnen und Jäger beurteilten bei der Wildtieransprache, vergleichbar mit der Baumansprache in der Pflanzenwelt, mithilfe der Beobachtung von Wildtieren deren Art, Alter, Geschlecht und eventuelle Krankheiten oder Verletzungen. Diese Identifikation sei bei der Entscheidung für oder gegen einen Abschuss ausschlaggebend. „Jede Jägerin und jeder Jäger ist für ihren oder seinen Schuss selbst verantwortlich“, erläuterte Nickel das Handwerk des Jagens. „Fehlschüsse passieren zwar selten. Aber wenn sie passieren, dann beschäftigen sie die Jägerin oder den Jäger länger.“

SPD

Sitemap