SPD
Starke Wetterau.

August 2013

Pressemitteilung:

31. August 2013
Sonderseite Gelnhäuser Tageblatt

Wahlkampf in 500 Zeichen

Heute: Energiewende

Thema 2: Energiewende

Welchen Beitrag sollen Kreis und Kommunen konkret zur Energiewende leisten? Sind Sie für mehr oder weniger Windräder im Main-Kinzig-Kreis?

Antwort Bettina Müller (in 500 Zeichen):

Ich bin für Windkraft, möglichst auf kommunalem Land. Bürgerbeteiligung hat Vorrang. Wir wollen die Clearingsstelle „Naturschutz und Energiewende“, die Kommunen, Initiativen, Bürger, etc. als Anlaufstelle und zur Schlichtung dient. Wir wollen Netzbau und Speicher in einem Energieministerium bündeln und für Kommunen die rechtlichen Grundlagen für Erzeugung, Netz und Vertrieb von Energie schaffen. Den Bürgern wollen wir aktive Beteiligung an der Energiewende mit geringen Beträgen ermöglichen.

Pressemitteilung:

28. August 2013

SPD lädt zum Ranstädter Gespräch

Thema „Unser Land: sozial und gerecht?! – Sozialpolitische Anforderungen an einen neuen Hessenplan“
Ranstädter Gespräch

Am kommenden Samstag, den 31. August lädt die Wetterauer SPD ab 14.30 Uhr ins Bürgerhaus Ranstadt zu ihrem diesjährigen „Ranstädter Gespräch“ ein, das sich auch diesmal wieder mit aktuellen sozialpolitischen Fragen auseinandersetzen wird.
Als Gastreferent wird Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster erwartet. Huster war bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik an der Evangelischen Fachhochschule Bochum. Er ist einer der renommiertesten und engagiertesten Armuts- und Reichtumsforscher in Deutschland und war für diese Themen auch Berater der Europäischen Kommission. Aber auch außerhalb der Wissenschaft streitet Prof. Huster für mehr soziale Gerechtigkeit. So war er lange Jahre Mitglied der Diakonischen Konferenz und ist Träger des Kronenkreuzes der Diakonie.
Huster wird zu dem Thema „Unser Land: sozial und gerecht?! – Sozialpolitische Anforderungen an einen neuen Hessenplan“ referieren. Danach wird Ranstadts Bürgermeister Cäcilia Reichert-Dietzel einen kurzen Einblick in die sozialpolitischen Herausforderungen der Städte und Gemeinden in Hessen geben.

Meldung:

26. August 2013
Sonderseite Gelnhäuser Tageblatt

Wahlkampf in 500 Zeichen

Heute: Demokrafischer Wandel

Frage Gelnhäuser Tageblatt:
Was konkret muss in den nächsten vier Jahren getan werden, damit der Main-Kinzig-Kreis den Herausforderungen des demografischen Wandels gewachsen ist?

Antwort Bettina Müller (in 500 Zeichen):
Politik wird den demografischen Wandel nicht überlisten. Mein Ziel: gleichwertige Lebensverhältnisse überall. Unabdingbar: Erhalt und Ausbau jetziger Strukturen. Ländlichen Raum auch abseits der Boom-Regionen attraktiv halten. Internet für alle. Gezielt Förderung für Entwicklung der Dörfer und Landesgelder an Kommunen fairer einsetzen. Wichtig: Altersgerechter Umbau, Grundsatz der Pflege: „ambulant vor stationär“. Kulturlandschaft (z.B. Museen) fördern. Energiewende als Chance für Dörfer nutzen.

Pressemitteilung:

22. August 2013
Patientenverfügung

Bettina Müller (SPD) über die Nutzen und Risiken von Patientenverfügungen

Bettina Müller referierte auf AfA-Veranstaltung in Eidengesäß zum Thema Patientenverfügung

„Was kann ich tun, dass ich bei einer schweren Erkrankung so behandelt werde, wie ich es für mich entschieden habe?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung der AfA Main-Kinzig, die in den „Dorfkrug“ von Linsengericht-Eidengesäß eingeladen hatte. Zentrales Thema war der Umgang mit der Patientenverfügung, die nach intensiven Beratungen im September 2009 gesetzlich in Kraft trat. Rund 90 Interessierte waren zusammengekommen, um sich über die Details einer Patientenverfügung zu informieren.

Pressemitteilung:

16. August 2013
Steigende Lebensmittelpreise

Bettina Müller (SPD): Gesunde Lebensmittel müssen für alle erschwinglich sein

Mit großer Sorge kommentiert die SPD-Bundestagskandidatin Bettina Müller die erheblichen Preissteigerungen bei grundlegenden Lebensmitteln: „Wenn Butter im Juli im Vergleich zum Vormonat um 30 Prozent, Kartoffeln um 44 Prozent oder Äpfel um über 22 Prozent teurer geworden sind, wird es vielen Familien unter uns kaum noch möglich sein, sich ausgewogen und gesund zu ernähren.“ Müller fürchtet, dass es bei einem Preisanstieg von rund 40 Prozent bei Lebensmitteln für viele Menschen für eine gesunde Ernährung nicht mehr reichen wird.

Pressemitteilung:

Nidda, 16. August 2013

SPD lädt am 24. August zum Marktplatzfest in Nidda ein

TSG und Malu Dreyer

Die Wetterauer SPD und die SPD Nidda laden am Samstag, den 24. August 2013 ab 11.30 Uhr zu einem großen Marktplatzfest in Nidda ein.

Für gute Stimmung sorgen die Oberhessische Dampfmusik und die Sambaband der Büdinger Musik- und Kulturschule (MUKS). Die Tanzgruppen „Dragon Fire“ und „New Creation“ zeigen in mehreren Einlagen ihr Können. Die Gastronomen rund um den Marktplatz mit ihrem vielfältigen Angebot übernehmen die Bewirtung mit Speisen und Getränken.

Pressemitteilung:

14. August 2013

Thorsten Schäfer-Gümbel: Tour durch die Wetterau

Thorsten Schäfer-Gümbel

Am kommenden Freitag, den 16. August kommt der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Thorsten Schäfer-Gümbel, in die Wetterau. Auf seiner Tour durch den Landkreis besucht Schäfer-Gümbel, der bei der Landtagswahl am 22. September antritt, zum nächsten hessischen Ministerpräsidenten gewählt zu werden, alle drei Wetterauer Landtagswahlkreise.

Meldung:

06. August 2013
Unterwegs in Wittgenborn

Kein Hitzefrei für Bettina Müller

Wittgenborn, vergangenen Freitag: 38 Grad, die Sonne stach erbarmungslos, die Straßen lagen da wie ausgestorben. Bewegung kam nur ins Bild durch die SPD-Bundestagskandidatin Bettina Müller.

Pressemitteilung:

02. August 2013
Quoten-Debatte

Bettina Müller ist Quoten-Frau und Heinz Lotz ist Quoten-Alter?

SPD löst mit Postkartenkampagne Quoten-Diskussion aus

Mit einer ungewöhnlichen Postkarte wollen die Bundestagskandidatin Bettina Müller und der Landtagsabgeordnete Heinz Lotz auf Chancengleichheit aufmerksam machen. Auf der selbstironischen Postkarte wird Bettina Müller als Quoten-Frau und Heinz Lotz als Quoten-Alter bezeichnet.

Pressemitteilung:

02. August 2013

Wetterauer SPD lädt zur Diskussionsveranstaltung nach Ortenberg ein

Starke Wetterau - Zukunft des ländlichen Raums

Die Wetterau ist in vielen Teilen ländlich geprägt. Was viele Vorteile bietet – von der Nähe zur Natur bis zu den örtlichen Dorfgemeinschaften – stellt Politik und Gesellschaft aber auch vor einige Herausforderungen, etwa wenn es darum geht, für gute Verkehrsanbindungen und Mobilität mit Bus und Bahn zu sorgen, flächendeckende Breitband-Internetversorgung und Schulangebote zu gewährleisten oder wohnortnahe Arbeitsplätze zu fördern.

SPD

Sitemap