SPD
Starke Wetterau.

März 2012

Pressemitteilung:

30. März 2012
Kommunalkonderenz in Niddatal-Ilbenstadt

Wetterauer SPD diskutiert „Haus der Bildung“

Auf ihrer dritten Kommunalkonferenz in diesem Frühjahr setzte sich die Wetterauer SPD mit dem Thema Bildungspolitik auseinander. SPD-Vorsitzender Joachim Arnold begrüßte die anwesenden Mitglieder und weitere Interessierte im Bürgerhaus Niddatal-Ilbenstadt, unter ihnen auch Niddatals Bürgermeister Bernhard Hertel und den Vorsitzenden der Niddataler Sozialdemokraten, Erhard Reiter. In seinem Grußwort fasste Joachim Arnold die Zielsetzung der SPD-Kommunalkonferenzen zusammen: „Die SPD ist eine Programmpartei. Mit unseren Kommunalkonferenzen wollen wir dieses Profil schärfen und allen Mitgliedern die Möglichkeit bieten, sich auch außerhalb von Parteitagen in inhaltliche Diskussionen einzubringen. Dabei ist besonders die Bildungspolitik ein Kernthema der SPD, sowohl auf kommunaler als auch auf Landesebene“, so Arnold.
Als Referenten hatten die Wetterauer Sozialdemokraten den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in der südhessischen SPD, Christoph Degen, eingeladen.

Pressemitteilung:

26. März 2012

AfA Wetterau: Tarifforderungen sind berechtigt

In Deutschland gibt es rund 880.000 Dollar-Millionäre – so viele wie noch nie. Während drei Viertel der Bevölkerung kein oder nur ein sehr geringes Vermögen besitzen, verfügen die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung über mehr als 60 Prozent des Geldvermögens, das reichste Prozent hat sich fast 25 Prozent des Geldvermögens angeeignet. Die reichsten 500 Deutschen besitzen Bareinlagen von 3.300 Milliarden Euro. „Geld ist also genug da, mehr als jemals zuvor – nur ist das Geld falsch verteilt. Wir also leben keineswegs ‚über unsere Verhältnisse‘, wie uns die CDU-Vorsitzende Merkel weismachen will, sondern weit unter unseren Möglichkeiten“, so Peter Rausch, Vorsitzender der Wetterauer Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD.

Pressespiegel:

15. März 2012
Kommunalkonferenz der SPD in Ober-Mörlen

Punkten mit der Energiewende

In der Neujahrsnacht geschah, was es in der 100-jährigen Geschichte der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG (Ovag) noch nicht gegeben hatte: Es wurde mehr erneuerbare Energie ins Netz eingespeist, als Strom verbraucht wurde. Das berichtete Rolf Gnadl am Dienstagabend in der Usatalhalle in Ober-Mörlen. Der frühere Wetterauer Landrat und heutige Ovag-Vorstand stimmte die Wetterauer Sozialdemokraten auf die Energiewende ein. Die soll zu einem zentralen Thema des kommenden Landtagswahlkampfes werden.

Pressespiegel:

08. März 2012
Landrat Joachim Arnold

Südumgehung Nieder-Rosbach kommt weiter voran

Bauarbeiten für zweiten Bauabschnitt haben zügig begonnen

Bis zum Jahresende soll der zweite Bauabschnitt für die Südumgehung Rosbach fertig gestellt sein. „Schon kurz nach der Auftragsvergabe haben die Bauarbeiten begonnen. Damit schreitet der infrastrukturell wichtigste Kreisstraßenbau, der in diesem Jahrzehnt realisiert wird, einen weiteren wichtigen Schritt voran“, erklärte Landrat Joachim Arnold an der Baustelle.

Pressespiegel:

01. März 2012
Kommunalkonferenz in Florstadt

Wetterauer SPD in den Startlöchern zur Landtagswahl

Um Themen, Ziele und Perspektiven ging es am Dienstagabend bei der landespolitischen Kommunalkonferenz der Wetterauer SPD mit dem Spitzenkandidaten der SPD Hessen, Thorsten Schäfer-Gümbel, in Florstadt. Es war die erste von drei Konferenzen im Kreis, die den parteiinternen Auftakt zur Vorbereitung der Landtagswahl im Winter 2013/2014 bilden sollen.

SPD

Sitemap