SPD
Starke Wetterau.

Januar 2012

Pressemitteilung:

30. Januar 2012

Bessere Arbeit besonders wichtig für Familien

Mit Bezug auf den aktuellen Unicef-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland fordert die Wetterauer SPD die Bundesregierung zum Handeln auf.

Pressemitteilung:

26. Januar 2012
Warum Mindestlöhne sinnvoll sind

SPD Kreistagsfraktion befürwortet gesetzlichen Mindestlohn

Immer mehr Menschen arbeiten in Deutschland für Löhne, die trotz Vollzeit kaum zur Bestreitung des Lebensunterhaltes ausreichen“, so Manfred Thrun, sozialpolitischer Sprecher der Wetterauer SPD Fraktion.
Die Gegner eines gesetzlichen Mindestlohns behaupten, eine Mindestlohn würde Arbeitsplätze in Deutschland zerstören. Das Ergebnis einer Studie des Bundesarbeitsministeriums sieht allerdings anderes aus: „Es lassen sich keine nachteiligen Effekte auf dem Arbeitsmarkt erkennen“, so die Wetterauer Fraktionsvorsitzende Cäcilia Reichert-Dietzel.

Pressemitteilung:

26. Januar 2012

Wetterauer SPD für bessere Arbeitsmarktpolitik

Die Wetterauer SPD wendet sich gegen die immer weiter sinkende Unterstützung von Langzeitarbeitslosen bei der Arbeitssuche. „Die schwarz-gelbe Bundesregierung streicht immer mehr bei den Mitteln für Weiterbildung, Hilfen zur Selbstständigkeit und zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Damit verbaut sie vielen Empfängern von Arbeitslosengeld II die Chance, beruflich wieder Fuß zu fassen“, kritisiert Joachim Arnold, Vorsitzender der Wetterauer SPD.

Pressemitteilung:

25. Januar 2012
Jan Labitzke:

CDU verbreitet folgenlose Sonntagsreden

Der Pressesprecher der Wetterauer SPD, Jan Labitzke, hat die Aussagen des ehemaligen nordrheinwestfälischen Landesministers Karl-Josef Laumann auf dem Neujahrsempfangs der Wetterauer CDU als „folgenlose Sonntagsreden“ bezeichnet. „Laumann spricht von verlässlicher Kinderbetreuung und festen Lohnuntergrenzen und gleichzeitig verhindert die CDU alles, was für die Umsetzung dieser Ziele notwendig wäre. Das ist scheinheilig“, findet Labitzke.

Pressespiegel:

25. Januar 2012

Landrat Arnold vertritt Wetteraukreis auf der „Grünen Woche“

Gemeinsam mit dem Karbener Spitzenkoch Reiner Neidhart und Schäfer Thomas Etzel aus Altenstadt hat Landrat Joachim Arnold die Vielfalt der Wetterau bei der größten Landwirtschaftsschau der Welt vorgestellt.

Pressemitteilung:

15. Januar 2012

SPD will Rente mit 67 aussetzen

Die Wetterauer SPD unterstützt ihre Bundespartei bei der Forderung, die Anhebung des Renteneintrittsalters auszusetzen, bis sich die Beschäftigungschancen älterer Arbeitnehmer entschieden verbessert haben. „Angesichts der demographischen Entwicklung und der glücklicherweise steigenden Lebenserwartung wird es nötig werden, auch die Lebensarbeitszeit anzupassen. Solange aber ältere Arbeitnehmer kaum Chancen haben, bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter auch sozialversicherungspflichtig beschäftigt zu bleiben, würde die Anhebung der Altersgrenze auf 67 faktisch eine Rentenkürzung bedeuten“, so der Pressesprecher der Wetterauer SPD, Jan Labitzke.

SPD

Sitemap