SPD
Starke Wetterau.
Gemeinsam

für unsere Wetterau

Aktiv für die Wetterau
SPD Fraktion Wetterau

Pressemitteilung:

21. Februar 2018
Landtagswahl am 28.10.2018:

Sozialdemokraten nominieren Mirjam Fuhrmann aus Bad Vilbel

Die Bad Vilblerin Mirjam Fuhrmann haben die Wetterauer Sozialdemokraten des Wahlkreises 25 Wetterau I als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 28.10.2018 nominiert. Fuhrmann setzte sich in zwei Wahlgängen gegen ihre zwei Mitbewerber Isil Yönter, Bad Vilbel und Florian Hoinkis, Niddatal durch. „Das gleich drei Kandidaten diesen Wahlkreis in Wiesbaden vertreten wollen, zeigt das große Potential der Wetterauer SPD“, so die Unterbezirksvorsitzende Lisa Gnadl in ihrer Begrüßungsrede.

Die drei Kandidaten skizzierten in ihren Vorstellungsreden die Notwendigkeit einer besseren und gerechten Schul- und Bildungspolitik in Hessen.

Pressemitteilung:

Glauberg, 19. Februar 2018
Landtagswahl 2018

SPD Glauburg nominiert Lisa Gnadl für Landtagswahl

Die Glauburger SPD hat auf ihrer Mitgliederversammlung die Landtagsabgeordnete und Wetterauer SPD-Vorsitzende Lisa Gnadl als Wahlkreiskandidatin für die anstehende Landtagswahl am 28. Oktober 2018 nominiert.

Pressemitteilung:

16. Februar 2018

SPD unterstützt Protest gegen menschenverachtendes Gedankengut

Die SPD Hessen und die SPD Wetterau unterstützen den Aufruf des Büdinger Bündnis für Demokratie und Vielfalt sowie der Wetterauer Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. (Antifa-BI) zu einer Demonstration gegen den Bundeskongress der AfD-Jugend „Junge Alternative“ am morgigen Samstag in Büdingen.

Pressemitteilung:

15. Februar 2018
Stephanie Becker-Bösch

Sicherung des Schulstandortes Münzenberg

Zu einer Ortsbegehung mit der Landratskandidatin Stephanie Becker-Bösch hatte die SPD Münzenberg eingeladen. Der Rundgang führte zuerst durch den Stadtteil Gambach. Die Politiker führte ihr Weg vorbei am Alten Rathaus, Richtung Bürgerhaus, der Johanniterschule und den KiTAs. Eltern informierten sich über den Bedarf von Kindergartenplätzen und dem weiteren Ausbau der Johanniterschuler zur Ganztagsschule, wozu Stephanie Becker-Bösch Rede und Antwort stand. " Der weitere Ausbau der Johanniterschule mit ihren beiden Standorten in Gambach und Münzenberg im Rahmen des Ganztagsangebotes wird die Johanniterschule weiter stärken und ein wichtiger Punkt in der Attraktivität der gesamten Stadt Münzenberg für junge Familien sein", so Becker-Bösch. Ein Anliegen war ihr die Sicherung des Schulstandortes Münzenberg. Im anschließenden Neubaugebiet wurde von Anwohnern der Wunsch geäußert, auch die innerörtliche Entwicklung zu verstärken. Auch hier konnte die Landratskandidatin Becker-Bösch entsprechende Möglichkeiten aufzeigen. "Der zu gründende Zweckverband zwischen Kreis, Städten und Gemeinden wird auch genau da ansetzen können. Innerörtliche Entwicklung über Wohnraumschaffung bis hin zu sozialen Mittelpunkten wird ein wesentlicher Bestandteil sein. Auch um Raum für Begegnungen, Ärzte und Grundversorgung zu ermöglichen", resümiert Becker-Bösch.

Pressemitteilung:

13. Februar 2018
Stephanie Becker-Bösch

Kein Markt wie jeder andere

„Mit Bernd Kaffenberger hat Bad Vilbel einen Jungunternehmer für die Stadt gewinnen können, der nicht nur mit gutem Beispiel vorangeht, sondern auch junge Menschen mitzieht und motiviert, auch selbst über eigene Unternehmen nachzudenken, zum Beispiel im Startup-Bereich“, so Sozialdezernentin und Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch. Sie ist von dem unternehmerischen Tun des Anfang 30jährigen sehr beeindruckt ist. Bernd Kaffenberger ist immerhin Chef von drei REWE-Märkten in Bad Vilbel.

Für ihn keine Besonderheit, so Kaffenberger, hat er doch bei REWE seine Ausbildung und auch seine „Lehrjahre“ absolviert. Nachdem er bereits als angestellter Mitarbeiter in jungen Jahren einen REWE-Markt geschäftsführend leiten durfte, war es für ihn eine logische Weiterentwicklung, in die Selbständigkeit zu wechseln und in Eigenregie Märkte zu leiten. Bernd Kaffenberger legt sehr großen Wert darauf, dass sich seine Kunden von der Einkaufsatmosphäre angesprochen fühlen und eine kleine Wohlfühloase entsteht. Als spannend empfindet er bis heute das sehr unterschiedliche Kaufverhalten der Kunden, was je nach Lage des Marktes sehr stark differiere.

SPD

Sitemap